Navigation


 THE CHRONICLES


 Zurück zum Forum

DARKNESS IS RISING   

[B01 - Prologue] A Town at the Edge of Nowhere

The Chronist | Veröffentlicht mi 27 Sep 2017, 13:07 | 680 Gesehen

DIE KLEINSTADT MYSTIC FALLS IM SEPTEMBER 2009


Mystic Falls, ein Ort im Herzen des US-Bundesstaats Virginias, an dem augenscheinlich nie etwas zu passieren scheint. Die meisten Familien leben hier schon so lange, wie die kleine Stadt selbst auf der Landkarte existiert und wissen noch nicht einmal, dass in den vergangen Jahrhunderten dieser beschauliche Ort der Schauplatz bereits vieler übernatürlicher Ereignisse war und noch immer ist. Vergessen sind längst die raubtierartigen und bluttrinkenden Monster in menschlicher Gestalt, die einst unter den Einwohnern im Verborgenen lebten und auf die Jagd gemacht wurde, als man sie schließlich im Jahre 1864 erstmals entdeckte und in der alten Fells Church als offizielle Opfer des Bürgerkrieges verbrannte. Heute werden diese Wesen nur noch für einen absurden Aberglauben gehalten. Grauenhafte Sagengestalten aus längst vergessener Zeit, die kleinen Kindern Angst machen soll und die Lieblinge von vielen Schriftstellern und der Filmindustrie sind.

Dies dachte wohl auch ein junges Pärchen, als sie eines Nachts - in einer schönen sternenklaren Nacht im Spätsommer - von einem Konzert zurück nach Hause über eine Landstraße in der Nähe der Kleinstadt fuhr und von dem wie aus dem Nichts aufkommenden, dichten Nebel überrascht werden. Eine dunkelgekleidete Gestalt steht plötzlich mitten auf der Fahrbahn und wird sogleich von dem Auto erfasst, welches nur schlingernd zum Stehen kommt. Den Schock noch tief in den Knochen sitzend, will der Fahrer den vermeintlich Verletzten zur Hilfe eilen und stellt erschrocken fest, dass der fremde junge Mann keinen Puls mehr hat. Aber ehe er hätte weiter reagieren können, bewegt sich auch schon das Unfallopfer im selben Moment übermenschlich schnell, hält ihm mit einer Hand die Kehle zu, um ja keinen warnenden Laut von sich geben zu können, und seine spitzen Fangzähne beißen sich in den Hals des Fahrers fest. Dabei ihm das Leben Stück für Stück zu nehmen. Indes versucht unter Tränen die junge Frau auf dem Beifahrersitz den Notruf zu wählen, jedoch vergeblich. Nichtsahnend steigt sie nun aus und ruft nach ihrem Freund. Dieser landet jedoch bereits tot auf der Kühlerhaube ihres Fahrzeugs. Voller Angst rennt sie schreiend davon, doch der mysteriöse Fremde greift auch sie mit einer übernatürlichen Schnelligkeit an…

Dieser mysteriöse und grausame Übergriff ist in den vergangen Wochen nicht der erste seiner Art gewesen und wird vermutlich auch nicht der Letzte sein. Erst vor kurzem wurde wieder in den Wäldern ein campendes Pärchen tot aufgefunden. Den ahnungslosen Bürgern wird jedoch glaubhaft von der städtischen Polizei vermittelt, dass es sich dabei um Angriffe wilder Tiere handelt. Allerdings sind nicht alle Bürger der Kleinstadt so ahnungslos wie sie vorgeben, denn unteranderem horcht bereits der in all den Jahrhunderten immer wieder Mal im Verborgenen agierende Gründerrat auf und glauben schon jetzt gegen die erneute "Bedrohung" gewappnet zu sein. Aber kaum einer von ihnen ist bisher wissentlich einem Vampir begegnet, geschweige denn gegen einen von ihnen gekämpft.

Vertreiben sie den unwillkommenen Bluttrinker erneut aus ihrer geliebten Heimatstadt oder handelt es sich dieses Mal um ein viel listigeres 'Monster'?


Über den Autor