StartseiteEventsENCYCLOPAEDIAZeitleisteFAQCHRONIKENLoginAnmeldenNutzergruppen


 

Teilen | .
 

 [CHAPTER 4] characteristics

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht

Beauty of Dark

ALL BECAUSE OF YOU

1 / 1001 / 100

Erfahrungspunkte : 846

STORYTELLER




Avatar
BeitragThema: [CHAPTER 4] characteristics   So 01 Jun 2014, 15:51



characteristics

PROLOG: Die Kräfte und Fähigkeiten eines Werwolfes erhöhen sich in ihrer menschlichen Form nur vorübergehend, wenn sie verärgert oder erzürnt sind. Diese verbessern sich hingegen während der Zeit des Vollmondes und erreichen ihren Höhepunkt unter dem Vollmond, also wenn sie im Begriff sind sich in ihre Wolfsform zu verwandeln.


Stärken
Erhöhung der Lycanthropie: Werwölfe sind in der Lage ihre Augen für kurze Zeit 'leuchten' zu lassen, wenn sie wütend sind. Dies stärkt für den einen Moment ihre Kräfte und Fähigkeiten, so das sie in der Lage sind sich bspw. gegen Vampire zu verteidigen.

Verbesserte Sinne: Durch ihre animalische Seite, besitzen Werwölfe (auch in ihrer menschlichen Form) einen ausgeprägten Geruchsinn und sind in der Lage besser zu sehen, zu schmecken und zu hören. Somit können erfahrene Werwölfe bspw. Vampire 'erschnüffeln' - wozu Vampire selbst nicht in der Lage sind - und schmecken Eisenkraut zum Beispiel im Kaffee, dass in der Regel durch den starken Geschmack des Kaffees nicht möglich wäre.

Übernatürliche Kraft: Selbst in ihrer menschlichen Form sind Werwölfe immer noch weitaus stärker als jeder Mensch, jedoch viel schwächer und nicht so übernatürlich stark wie ein Vampir. Allerdings übertrifft ihre übernatürliche Kraft unter dem Vollmond bzw. in ihrer Wolfsform die eines regulären Vampir, da diese dann ihren Höhepunkt erreicht (s. Prolog). Also kann ein Werwolf in seiner Wolfsgestalt mit Leichtigkeit jeden Nicht-Original-Vampir überwältigen und töten und kann sogar unteranderem in kleinen Gruppen einen Original-Vampire besiegen oder eine ganze Gruppe von Hexen auseinanderreißen.

Übernatürliche Schnelligkeit: Ohne dabei Anzeichen einer großartigen Erschöpfung zu zeigen, besitzen Werwölfe diese Fähigkeit sowohl in und aus der Transformation heraus. Dabei stehen sie ihrem Feind - dem Vampir - im nichts nach. Auch hier steigert sich wieder ihre Fähigkeit immens, wenn sich der Werwolf bei Vollmond in einen Wolf verwandelt. So können sie in einer Vollmondnacht ihre Schnelligkeit dazu nutzen, um schneller Vampire oder jede andere beliebige Beute zu jagen.

Übernatürliche Beweglichkeit: Diese Fähigkeit erlaubt es Werwölfen sogar in ihrer menschlichen Form sich übermenschlich schnell zu bewegen, sehr hoch zu springen, zu klettern und zu drehen, sowie dies unglaublich schnell und mühelos oder einer sofortigen Erschöpfung auszuführen.

Durabilität/Resistentheit: Werwölfe sind physisch resistenter als jeder Mensch und können somit viel mehr auf sich nehmen, ohne dabei nachwirkende Beschwerden oder größere Verletzungen von sich zu tragen.

Gestaltwandlung in einen Wolf: Während des Vollmondes verwandeln sich Werwölfe unfreiwillig von ihrer menschlichen Form in ihre Wolfsform und haben keinerlei Kontrolle über ihre Taten, die sie am Morgen danach in ihrer menschlichen Form wieder vergessen haben. Hingegen verwandelt sich ein weiblicher Werwolf bei einer Schwangerschaft für neun Monate nicht, da die Verwandlung das Kind sonst töten würde. Allerdings gibt es die Möglichkeit durch das Tragen eines Mondlichtringes dem Einfluss des Mondes zu entkommen, indem man der unfreiwilligen Verwandlung entgeht und seine übernatürlichen Fähigkeiten und Kräfte (die zu diesem Zeitpunkt ihren Höhepunkt erreichen) in einem transformierten Zustand steuern kann.

Wut: Sobald ein Werwolf in seiner menschlichen Form wütend ist, steigern sich auch automatisch seine Kräfte für eine kurze Zeit. So kann es sein, dass er vorübergehend sogar stärker als ein Vampir ist.

Beschleunigtes Heilen: Der Körper eines Werwolfes kann durch seine übermenschliche Regenerationsfähigkeit sehr schnell wieder heilen. Selbst in ihrer menschlichen Form heilen ihre Verletzung schneller als für gewöhnlich, wenn im Vergleich auch eher langsam. Jedoch sind ihre Selbstheilungskräfte nicht ganz so ausgeprägt wie die von Vampiren und im Gegensatz zu diesen können Genickbrüche nicht geheilt werden und haben zu Folge, dass sie sterben.

Biss eines Werewolfs: Sofern der Werwolf in seiner Wolfsform ist oder gerade dabei ist sich zu verwandeln, ist ein Werwolfbiss für Vampire sehr giftig und tödlich (nicht für Urvampire!). Anfänglich sieht es noch so aus als würde der Biss bei einem (normalen) Vampir wie jede andere Verletzung sehr schnell wieder heilen, jedoch beginnen nur nach wenigen Stunden die ersten Nebenwirkungen einzusetzen und der Vampir fängt bereits am nächsten Tag an stark zu halluzinieren. Sie verspüren einen unbändigen Blutdurst und husten das zu sich genommene Blut auch sofort wieder aus. Laut den Hexen ist das einzige Heilmittel gegen einen Werwolfbiss das Blut des Original-Hybrid Klaus Mikaelson. Es ist bisher noch unklar, ob auch das Blut anderer Hybriden ebenfalls diese Wirkung hat. (bspw. Hope)

WEITERE STÄRKEN: spüren, wenn eine Person lügt; Biss tötet Vampire und Menschen qualvoll; Vollmond verstärkt die Fähigkeiten und erreichen unter dessen Einfluss ihren Höhepunkt; Verwandlung in einen Wolf bei Vollmond.

SCHWÄCHEN
Wolfs-Eisenhut (Wolfswurz): ist nicht nur eine giftige Pflanze für Menschen, sondern auch für Werwölfe. Ähnlich wie Eisenkraut bei Vampiren, schwächt die Pflanze einen Werwolf sobald diese in dessen Kreislauf ist. Ebenfalls verbrennt es bei Berührung die Haut eines Werwolfes. Trotzdessen gibt es einige Werwölfe die Wolfs-Eisenhut schlucken, um sich bei der Verwandlung zu schwächen.

Gilbert-Erfindung: Dieses Gerät wurde von Johnathan Gilbert aus Mystic Falls erfunden und heimlich von der Hexe Emily Bennett verhext, damit es auch tatsächlich funktioniert. Es ist eigentlich eine sehr effektive Waffe gegen Vampire, die eine hohe Frequenz aussendet und alle Vampire im Umkreis von fünf Blocks außer Gefecht setzt, indem es extreme Kopfschmerzen zufügt. Jedoch hören dies auch Werwölfe und fügt ihnen ebenfalls extreme Kopfschmerzen zu, ehe sie anschließend wie die Vampire wieder zu sich kommen. Die Wirkungsdauer beträgt fünf Minuten und ist auf Menschen wirkungslos.

WEITERE SCHWÄCHEN: Wolfs-Eisenhut (wird unteranderem auch Wolfswurz genannt); Gebrochenes Genick; Magie; Herz-Extraktion; Enthauptung; Menschliche Form.

ZUSAMMENFASSUNG
STÄRKEN: spüren, wenn eine Person lügt; Biss tötet Vampire und Menschen; Vollmond verstärkt und erhöht die Fähigkeiten; Beschleunigtes Heilen; Bei Wut verstärken und erhöhen sich als Mensch ihre Fähigkeiten; besitzen übermenschliche physische Kräfte, selbst noch in ihrer menschlichen Form; physisch resistenter; Verbesserte Sinne; Verwandlung in einen Wolf bei Vollmond; Erhöhung der Lycanthropie bei Wut; Übernatürliche Beweglichkeit; Übermenschliche Stärke und Schnelligkeit.

SCHWÄCHEN: Wolfs-Eisenhut (wird unteranderem auch Wolfswurz genannt); Gebrochenes Genick; Magie; Herz-Extraktion; Enthauptung; Menschliche Form; Jonathan Gilbert-Erfindung (s. Oben).



Nach oben Nach unten
 

[CHAPTER 4] characteristics

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
DARKNESS IS RISING :: 

all the weird things happen here when it gets dark.

 :: ENCYCLOPAEDIA OF WEIRDNESS :: THE SHADOW CREATURES :: The cursed Loup Garou
-